TOPAKTUELL: September 2021

Wir checken alles… Vorallem, dass die Zukunft positiv ist

Weltweit arbeiten Unternehmen an innovativen Produkten, die unsere Umwelt schonen und unter fairen Arbeitsbedingungen produziert werden. Und trotzdem kaufen wir Produkte am liebsten bei Versandriesen wie Amazon, Rakuten und Co., ohne auf die Herkunft, Nachhaltigkeit oder Produktionsbedingungen von Anbietern zu achten. Für unsere Kaufentscheidung lassen wir uns am liebsten von Vergleichsportalen beraten, die uns in Sekunden schnelle das beste Preis-Leistungs-Produkt präsentieren – an sich genial, denn wir sparen wertvolle Zeit, die uns eine eigene Produktrecherche kosten würde.

Aber wenn wir mal ehrlich sind, wissen wir überhaupt, was wir da kaufen? – abgesehen vom Preis und einer undurchsichtigen Sternebewertung? Ist es uns egal, wem wir unser Geld da überweisen, wer das Produkt unserer Wahl produziert hat und unter welchen Bedingungen? Ist es uns egal, ob das Produkt einmal um die ganze Welt gereist ist und dabei entsprechend viel CO2 in die Luft geblasen wurde? Eigentlich mögen wir doch die Natur, und Tiere, und eigentlich finden wir es schrecklich unter welchen Bedingungen manche Menschen auf der Welt arbeiten.

Ist es uns egal? Oder ist es uns einfach nur zu mühsam, all diese Dinge zu recherchieren, bevor wir jegliche Produkte im Internet kaufen?

Uns von ProductsForFuture.de ist es nicht egal und wir glauben, dass es tatsächlich den meisten Menschen nicht egal ist, aber gleichzeitig fragen wir uns, wer hat schon die Zeit stundenlang zu recherchieren, wie und wo ein Anbieter produziert oder welche Materialien in einem Produkt stecken? Schließlich sollten sich Anbieter von selbst an bestimmte ethische Mindeststandards halten, oder?

Leider ist das aber nicht so.

Aber es gibt eine Lösung, und die ist eigentlich ganz einfach, sie lautet: Informations-Verfügbarkeit und – Transparenz!

Ab jetzt gibt es eine Lösung, und die heißt ProductsForFuture.de!

ProductsForFuture.de verknüpft all die Vorteile eines Vergleichsportals – nämlich einer zeitsparenden Kaufberatung – mit positiven Werten, die uns wichtig sind. Im Gegensatz zu anderen Vergleichsportalen, recherchiert ProductsForFuture.de neben dem Preisleistungs-Verhältnis, die Kriterien Herkunft, Nachhaltigkeit, faire Produktionsbedingungen und Transparenz von Unternehmen und bewerten diese anhand wissenschaftlicher Kriterien. Die Informationen werden dann transparent und strukturiert im Rahmen eines Produktvergleichs dargestellt, kompakt für den schnellen Überblick, aber dennoch mit der Möglichkeit sich auch tiefer zu informieren. Auf diese Weise ermöglichen wir unseren Besuchern eine schnelle, aber dennoch gut informierte Kaufentscheidung zu treffen. Geh mit uns den Weg in eine bessere Zukunft, in der wir Menschen und Natur fair behandeln, nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der Welt. – Überzeuge dich selbst von ProductsForFuture.de

Unsere Vision

Indem wir euch neben dem Preis-Leistungsverhältnis wissenschaftlich fundierte Informationen über die Herkunft, Nachhaltigkeit, Fairness & Transparenz von Produkten & Unternehmen, in der Einfachheit eines Vergleichsportals, bereit stellen, möchten wir es euch ermöglichen, euch für nachhaltige Produkte, die in friedlichen Ländern & unter fairen Arbeitsbedingungen produziert wurden, zu entscheiden.

Nach diesen Kriterien bewerten wir Unternehmen & Produkte:

Auf ProductsForFuture.de findest du Vergleiche für unterschiedlichste Produkte anhand der vier wichtigen Kriterien: Herkunft, Nachhaltigkeit, Fairness & Transparenz.

Made inNachhaltigkeitFairnessTransparenz
Der blaue ProductsForFuture-Index für Made in bewertet die Aspekte: Woher kommen die Rohstoffe des Produkts, wo wurde das Produkt hergestellt und wo liegt der Hauptsitz des Unternehmen? Bewertet werden diese Standorte zu gleichen Teilen nach den jährlich von der britischen Zeitschrift neu veröffentlichten Indexes Global Peace Index und Democracy Index.

Der Global Peace Index (deutsch Weltfriedensindex) bewertet auf einer Skala von 1 (am besten) bis 5 (am schlechtesten) die Friedfertigkeit von über 160 Ländern der Welt. In die Bewertung fließen 23 Indikatoren aus den Domänen „Gesellschaftliche Sicherheit & Schutz“, „Innerstaatliche und internationale Konflikte“ & „Militarisierung“ mit ein, darunter bspw. die Anzahl der geführten Kriege im In- und Ausland, die geschätzte Anzahl an Todesopfern dieser Kriege, der In- und Export von Waffen und die politische Instabilität der Länder. Erstellt wird er durch ein internationales Gremium bestehend aus Friedensexperten, Friedensinstituten, Expertenkommissionen und dem Zentrum für Frieden und Konfliktstudien der Universität Sydney. Unter den beteiligten Personen befinden sich aktuell Experten aus Australien, Kanada, den USA, der Niederlande, Spanien und Schweden. In der Vergangenheit waren an der Erstellung des Global Peace Indexes bereits Persönlichkeiten wie der Dalai Lama und der US-Präsident Jimmy Carter beteiligt.

Der Democracy Index (deutsch Demokratieindex) bewertet auf einer Skala von 1 (vollständige Demokratie) bis 10 (autoritäres Regim) den Grad der Demokratie in über 160 Ländern der Welt. In die Bewertung fließen 60 Faktoren aus den Domänen „Wahlprozess und Pluralismus„, „Funktionsweise der Regierung„, „Politische Teilhabe„, „Politische Kultur“ & „Bürgerrechte“ mit ein, darunter bspw. Aspekte wie freie Wahlen, das politische Interesse der Bevölkerung gemessen an deren Verfolgung von Medien und die Anwendung von Bürgerrechten im Land.

Der grüne ProductsForFuture-Index für Nachhaltigkeit bewertet die Nachhaltigkeit von Produkten und den zugrunde liegenden Unternehmen. Da es derzeit keinen international anerkannten Expertenindex für die Nachhaltigkeit von Materialien gibt, hat productsforfuture.de einen eigenen Nachhaltigkeitsindex entwickelt, der auf einer Skala von 0% (überhaupt nicht nachhaltig) – 100% (äußerst nachhaltig) die Nachhaltigkeit von Produkten bewertet. In die Bewertung fließen folgende  7 (+ 2 mögliche Bonuspunkte) Indikatoren mit ein:

  1. Aus welchen Materialien besteht das Produkt? Gibt es nachhaltigere Materialien, die alternativ verwendet werden könnten? 
  2. Aus welchen Materialien besteht die Verpackung? Gibt es nachhaltigere Verpackungen, die alternativ verwendet werden könnten?
  3. Wie hoch ist die Umweltbelastung durch die Produktion relativ zu Konkurrenzprodukten? Sind CO2-Belastung, Wasser- und Energieverbrauch pro Produkteinheit überdurchschnittlich, durchschnittlich oder unterdurchschnittlich hoch?
  4. Wie hoch ist die Umweltbelastung durch Transportwege? Wieviele Überseetransporte legt das Produkt vom Rohstoff, bis zum Endprodukt zurück?
  5. Wie hoch ist die Lebenserwartung und Qualität des Produkts relativ zu Konkurrenzprodukten (überdurchschnittlich, durchschnittlich oder unterdurchschnittlich)?
  6. Wird das Produkt auch gebraucht gehandelt bspw. über Refurbished Anbieter oder Ebay? Gibt es einen Reparaturservice oder ist das Produkt reparaturfreundlich (z.B. Ersatzteile sind zu fairen Preisen erhältlich, das Gehäuse lässt sich zur Reparatur ohne Spezialwerkzeug öffnen)?
  7. Bei Energie verbrauchenden Geräten: Wieviel Energie (z.B. Strom) verbraucht das Produkt relativ zu Konkurrenzprodukten (überdurchschnittlich, durchschnittlich oder unterdurchschnittlich ?
  8. Bonuspunkt für Produkte, die an sich nachhaltig sind (z.B. Wassersprudler tragen dazu bei, dass wir weniger Plastikfalschen kaufen).
  9. Bonuspunkt für nachweislich und im zur Unternehmensgröße relativen Umfang nachhaltiges Engagement, z.B. durch Spenden an Umweltorganisationen oder durch eigene Umweltprojekte. 
Die Leitfrage unseres roten Productsforfuture-Indexes für Fairness lauten: Gelten für die Standorte Rohstoffherkunft, Produktion und Haupsitz des Unternehmens faire Arbeitsbedingungen und Löhne und werden diese, wenn nicht durch staatlichen Rechtsgrundlagen garantiert, durch vom Unternehmen selbst engagierte Kontrollinstanzen kontrolliert?

Als Grundlage für die Bewertung wird der jährlich von der International Trade Union Confederation (ITUC) veröffentlichte Global Rights Index herangezogen. Mit dem Global Rights Index bewertet die ITUC alle 12 Monate die Einhaltung international anerkannter Gewerkschafts- und Menschenrechte durch Regierungen und Arbeitgeber in über 130 Ländern der Welt. Die Methodik stützt sich auf 97 Indikatoren, die von den Arbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation abgeleitet sind und grundlegende Arbeitsrechte wie etwa das Recht auf Vereinigungsfreiheit, das Recht auf Tarifverhandlungen und das Streikrecht beinhalten. Bewertet werden die Ländern dabei auf einer Skala von 1 bis 5+, wobei 1 die beste (Sporadische Rechtsverletzungen) und 5+ die schlechteste (Keine Garantie der Rechte aufgrund des Zusammenbruchs der Rechtsstaatlichkeit) Bewertung darstellt.

Statistisch sind Standorte mit niedrigem Global Rights Index häufig arme, entwicklungsschwache Länder, in denen viele Arbeitsplätze von ausländischen Unternehmen abhängen. Daher kann es durchaus auch als positiv gewertet werden, wenn Unternehmen in entwicklungsschwachen Ländern produzieren. Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist jedoch die Ausübung fairer Arbeitsbedingungen und Löhne – wenn nicht durch staatliche Rechtsgrundlagen garantiert, dann eben vom Unternehmen selbst aufgebaut und kontrolliert. Unternehmen, die zwar in Ländern mit niedrigem Global Rights Index produzieren, dort jedoch durch eigene Kontrollinstanzen faire Arbeitsbedingungen und Löhne garantieren, werden von productsforfuture.de daher gesondert bewertet und erhalten einen Fairness-Index von 1 (höchster Wert).

Unabhängig von den Arbeitsbedingungen und Löhnen, erhalten Unternehmen, die sich nachweislich und im zur Unternehmensgröße relativen Umfang sozial engagieren, bspw. durch Spenden oder eigene soziale Institutionen, einen Bonuspunkt für soziales Engagement.

Der graue ProductsForFuture-Index für Transparenz beurteilt die Transparenz von Unternehmen und berechnet sich aus folgenden zwei Indikatoren:

  1. Wie viele sensible Fragen (z.B. woher stammen die Rohstoffe und wo wird produziert) konnten nachvollziehbar beantwortet werden?
  2. Welche Quellen standen uns für die Informationsgewinnung zur Verfügung? War das Unternehmen bereit sich in einem Interview unseren Fragen zu stellen oder mussten die Informationen aus anderen Quellen gesammelt werden?

Made in

Der blaue ProductsForFuture-Index für Made in bewertet die Aspekte: Woher kommen die Rohstoffe des Produkts, wo wurde das Produkt hergestellt und wo liegt der Hauptsitz des Unternehmen? Bewertet werden diese Standorte zu gleichen Teilen nach den jährlich von der britischen Zeitschrift neu veröffentlichten Indexes Global Peace Index und Democracy Index.

Der Global Peace Index (deutsch Weltfriedensindex) bewertet auf einer Skala von 1 (am besten) bis 5 (am schlechtesten) die Friedfertigkeit von über 160 Ländern der Welt. In die Bewertung fließen 23 Indikatoren aus den Domänen „Gesellschaftliche Sicherheit & Schutz“, „Innerstaatliche und internationale Konflikte“ & „Militarisierung“ mit ein, darunter bspw. die Anzahl der geführten Kriege im In- und Ausland, die geschätzte Anzahl an Todesopfern dieser Kriege, der In- und Export von Waffen und die politische Instabilität der Länder. Erstellt wird er durch ein internationales Gremium bestehend aus Friedensexperten, Friedensinstituten, Expertenkommissionen und dem Zentrum für Frieden und Konfliktstudien der Universität Sydney. Unter den beteiligten Personen befinden sich aktuell Experten aus Australien, Kanada, den USA, der Niederlande, Spanien und Schweden. In der Vergangenheit waren an der Erstellung des Global Peace Indexes bereits Persönlichkeiten wie der Dalai Lama und der US-Präsident Jimmy Carter beteiligt. 

Der Democracy Index (deutsch Demokratieindex) bewertet auf einer Skala von 1 (vollständige Demokratie) bis 10 (autoritäres Regim) den Grad der Demokratie in über 160 Ländern der Welt. In die Bewertung fließen 60 Faktoren aus den Domänen „Wahlprozess und Pluralismus„, „Funktionsweise der Regierung„, „Politische Teilhabe„, „Politische Kultur“ & „Bürgerrechte“ mit ein, darunter bspw. Aspekte wie freie Wahlen, das politische Interesse der Bevölkerung gemessen an deren Verfolgung von Medien und die Anwendung von Bürgerrechten im Land. 

Nachhaltigkeit

Der grüne ProductsForFuture-Index für Nachhaltigkeit bewertet die Nachhaltigkeit von Produkten und den zugrunde liegenden Unternehmen. Da es derzeit keinen international anerkannten Expertenindex für die Nachhaltigkeit von Materialien gibt, hat productsforfuture.de einen eigenen Nachhaltigkeitsindex entwickelt, der auf einer Skala von 0% (überhaupt nicht nachhaltig) – 100% (äußerst nachhaltig) die Nachhaltigkeit von Produkten bewertet. In die Bewertung fließen folgende  7 (+ 2 mögliche Bonuspunkte) Indikatoren mit ein:
  1. Aus welchen Materialien besteht das Produkt? Gibt es nachhaltigere Materialien, die alternativ verwendet werden könnten? 
  2. Aus welchen Materialien besteht die Verpackung? Gibt es nachhaltigere Verpackungen, die alternativ verwendet werden könnten?
  3. Wie hoch ist die Umweltbelastung durch die Produktion relativ zu Konkurrenzprodukten? Sind CO2-Belastung, Wasser- und Energieverbrauch pro Produkteinheit überdurchschnittlich, durchschnittlich oder unterdurchschnittlich hoch?
  4. Wie hoch ist die Umweltbelastung durch Transportwege? Wieviele Überseetransporte legt das Produkt vom Rohstoff, bis zum Endprodukt zurück?
  5. Wie hoch ist die Lebenserwartung und Qualität des Produkts relativ zu Konkurrenzprodukten (überdurchschnittlich, durchschnittlich oder unterdurchschnittlich)?
  6. Wird das Produkt auch gebraucht gehandelt bspw. über Refurbished Anbieter oder Ebay? Gibt es einen Reparaturservice oder ist das Produkt reparaturfreundlich (z.B. Ersatzteile sind zu fairen Preisen erhältlich, das Gehäuse lässt sich zur Reparatur ohne Spezialwerkzeug öffnen)?
  7. Bei Energie verbrauchenden Geräten: Wieviel Energie (z.B. Strom) verbraucht das Produkt relativ zu Konkurrenzprodukten (überdurchschnittlich, durchschnittlich oder unterdurchschnittlich ?
  8. Bonuspunkt für Produkte, die an sich nachhaltig sind (z.B. Wassersprudler tragen dazu bei, dass wir weniger Plastikfalschen kaufen).
  9. Bonuspunkt für nachweislich und im zur Unternehmensgröße relativen Umfang nachhaltiges Engagement, z.B. durch Spenden an Umweltorganisationen oder durch eigene Umweltprojekte. 

Fairness

Die Leitfrage unseres roten Productsforfuture-Indexes für Fairness lauten: Gelten für die Standorte Rohstoffherkunft, Produktion und Haupsitz des Unternehmens faire Arbeitsbedingungen und Löhne und werden diese, wenn nicht durch staatlichen Rechtsgrundlagen garantiert, durch vom Unternehmen selbst engagierte Kontrollinstanzen kontrolliert?

Als Grundlage für die Bewertung wird der jährlich von der International Trade Union Confederation (ITUC) veröffentlichte Global Rights Index herangezogen. Mit dem Global Rights Index bewertet die ITUC alle 12 Monate die Einhaltung international anerkannter Gewerkschafts- und Menschenrechte durch Regierungen und Arbeitgeber in über 130 Ländern der Welt. Die Methodik stützt sich auf 97 Indikatoren, die von den Arbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation abgeleitet sind und grundlegende Arbeitsrechte wie etwa das Recht auf Vereinigungsfreiheit, das Recht auf Tarifverhandlungen und das Streikrecht beinhalten. Bewertet werden die Ländern dabei auf einer Skala von 1 bis 5+, wobei 1 die beste (Sporadische Rechtsverletzungen) und 5+ die schlechteste (Keine Garantie der Rechte aufgrund des Zusammenbruchs der Rechtsstaatlichkeit) Bewertung darstellt. 

Statistisch sind Standorte mit niedrigem Global Rights Index häufig arme, entwicklungsschwache Länder, in denen viele Arbeitsplätze von ausländischen Unternehmen abhängen. Daher kann es durchaus auch als positiv gewertet werden, wenn Unternehmen in entwicklungsschwachen Ländern produzieren. Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist jedoch die Ausübung fairer Arbeitsbedingungen und Löhne – wenn nicht durch staatliche Rechtsgrundlagen garantiert, dann eben vom Unternehmen selbst aufgebaut und kontrolliert. Unternehmen, die zwar in Ländern mit niedrigem Global Rights Index produzieren, dort jedoch durch eigene Kontrollinstanzen faire Arbeitsbedingungen und Löhne garantieren, werden von productsforfuture.de daher gesondert bewertet und erhalten einen Fairness-Index von 1 (höchster Wert). Unabhängig von den Arbeitsbedingungen und Löhnen, erhalten Unternehmen, die sich nachweislich und im zur Unternehmensgröße relativen Umfang sozial engagieren, bspw. durch Spenden oder eigene soziale Institutionen, einen Bonuspunkt für soziales Engagement.

Transparenz

Der graue ProductsForFuture-Index für Transparenz beurteilt die Transparenz von Unternehmen und berechnet sich aus folgenden zwei Indikatoren:
  1. Wie viele sensible Fragen (z.B. woher stammen die Rohstoffe und wo wird produziert) konnten nachvollziehbar beantwortet werden?
  2. Welche Quellen standen uns für die Informationsgewinnung zur Verfügung? War das Unternehmen bereit sich in einem Interview unseren Fragen zu stellen oder mussten die Informationen aus anderen Quellen gesammelt werden?

Anhand unseres Tags identifizierst du positive Produkte auch direkt auf den Homepages der Anbieter

Unser Bewertungsfragebogen steht euch transparent auf unserer Homepage zur Verfügung

Ihr überlegt ein Produkt zu kaufen, für das es auf unserer Website noch keinen Produktvergleich gibt? Oder ihr möchtet selber noch einmal nachvollziehen, wie unsere Bewertung eines Produkts genau errechnet wurde? Kein Problem! Unser Bewertungsfragebogen steht euch auf unserer Website transparent zur Verfügung. Die Produkt- und Unternehmensmerkmale tippt ihr einfach selber ein, in der Ergebnisspalte könnt ihr alle Auswertungsschritte 1:1 nachvollziehen und das Ergebnis später ausdrucken oder als PDF auf eurem PC abspeichern.

ProductsForFuture.de funktioniert nur mit eurer Unterstützung #productsforfuture

So wie es mit allem ist, dass großes bewirken will, so ist es auch mit ProductsForFuture.de: Alleine bewirken wir wenig, mit euch gemeinsam können wir Großes erreichen. Zum einen fördern wir mit ProductsForFuture.de natürlich nur dann positive Unternehmen, wenn ihr ProductsForFuture.de auch nutzt und entsprechend die Produkte dieser Unternehmen, statt anderer Produkte kauft.

Daneben können wir mit ProductsForFuture.de nur dann viel bewirken, wenn wir euch und viele weitere Menschen auch erreichen. Mit dem Hashtag #productsforfuture förderst du die Bekanntheit von ProductsForFuture.de und ebnest so den Weg für eine positive Veränderung.

ProductsForFuture.de recommanded Unternehmen

Durch unser Bewertungssystem aus den Domänen Made in, Nachhaltigkeit, Fairness und Transparenz bewirken wir, dass in unseren Produktvergleichen Produkte und die dahinter stehenden Unternehmen hoch ranken, die eben diese vier Bereiche am besten erfüllen. Auf diese Weise fördern wir die Sichtbarkeit von Unternehmen, die in friedlichen Ländern unter fairen Arbeitsbedingungen nachhaltige Produkte entwickeln. Bisher hatten derartige Unternehmen aufgrund höherer Preise Schwierigkeiten sich gegenüber günstigen Konkurrenten durchzusetzen. Auf Vergleichsportalen, die schwerpunktmäßig das Preis-Leistungsverhältnis von Unternehmen bewerten, schneiden diese Unternehmen zu Unrecht nur mittelmäßig bis schlecht ab, da ihre Preise mit Produkten aus Billigproduktionen nicht mithalten können. Es ist daher höchste Zeit, dass wir als Konsumenten umdenken – ProductsForFuture.de bietet hierfür die notwendige Plattform.

Gleichzeitig ist es uns als Unternehmen ein Anliegen, Produkte zu fördern, die auch wirklich einen Mehrwert haben und nicht nur reine Marketingtrends sind. Daher vergleichen wir auf ProductsForFuture.de nur Produkte, die unserer Ansicht nach auch irgendeinen positiven Zweck erfüllen können – ganz nach dem Motto: Brauch ich das? Im Hinblick auf den Klimawandel bedeutet Nachhaltigkeit nämlich auch die Förderung innovativer Produkte, die unser Leben wirklich bereichern, indem sie z.B. Zeit einsparen, uns zum Lachen bringen oder Dinge einfacher machen. Mit dem Konsum nützlicher, innovativer Produkte fördern wir innovative Firmen, statt geldgierige Ramschhändler 😉

Welche Werte vertritt das Team von ProductsForFuture.de?

Wir von ProductsForFuture.de gehören ausdrücklich keiner politischen, staatlichen oder sozialen Organisation an. Vielmehr sehen wir uns als neutrale Instanz an, die auf der Basis wissenschaftlicher Arbeit eine transparente Plattform für Konsumenten bereitstellt. Trotzdem vertreten wir natürlich ein persönliches Idealbild, nämlich dass der Verbindung von positiver Veränderung und Freiheit, wobei positive Veränderung für uns eine globale Entwicklung zu mehr Frieden, Demokratie, Nachhaltigkeit, Fairness und Transparenz darstellt. Grundsätzlich wünschen wir uns eine Zukunft, in der Menschen auf der ganzen Welt Entscheidungen nicht aufgezwungen bekommen, sondern in der jeder individuell und bewusst Entscheidungen fällt. Denn wenn wir kein Vertrauen in unsere Mitmenschen haben, was bleibt uns dann als Gesellschaft? Wir wissen jedoch auch, dass die Faktoren Globalisierung & Digitalisierung riesige Märkte eröffnet haben, die für Individuen nur schwer zu überblicken sind – insbesondere in unserer heutigen schnelllebigen Welt, in der Zeit kostbar & knapp ist. Wir sind daher der Meinung, es braucht Plattformen, die kleinere Unternehmen mit innovativen Lösungen für Endkunden sichtbar machen. Und genau da greifen wir als Unternehmen an.

Transparenz als Bindeglied zwischen positiver Veränderung und Freiheit

Die Wahrung individueller Freiheit im Zuge von gesellschaftlichen Veränderungen wie Nachhaltigkeit oder sozialer Gerechtigkeit steht für uns an hoher Stelle, denn aus der wissenschaftlichen Psychologie wissen wir, dass nur Menschen, die frei entscheiden, Verantwortung übernehmen und erfahren, dass ihr persönliches Handeln positive Veränderung bewirken kann (Selbstwirksamkeitserfahrung) – für eine friedliche und tolerante Gesellschaft ist dies in unseren Augen eine Schlüssel-Voraussetzung. Auf der anderen Seite bewirkt Freiheit nur dann Positives, wenn wir nicht durch andere getäuscht werden, sondern auf der Grundlage transparenter Informationen selbst abwägen können. Das Bindeglied zwischen positiver Veränderung unter der Wahrung von Freiheit liegt daher in der Verfügbarkeit und Transparenz entscheidungsrelevanter Informationen. 

Was hat der Kauf von Produkten mit Frieden zu tun?

Wenn wir in einem Geschäft oder online ein Produkt kaufen, dann ist uns selten bewusst, wen oder was wir mit unserem Geld da eigentlich fördern. An erster Stelle sind dies natürlich Einzelpersonen, die in einem Geschäft arbeiten, aber wir fördern damit auch die Unternehmen hinter dem Produkt, sowie die Länder und Regierungen aus denen die Unternehmen stammen. Als Einzelperson üben wir i.d.R. nur einen geringen Einfluss auf diese „höheren Ebenen“ aus, aber als Gesellschaft ist der Einfluss sehr groß. Das Konsumverhalten unserer Gesellschaft beeinflusst also, dass durch starke und schwache Wirtschaften verursachte Machtverhältnis zwischen Regierungen, die wiederum für soziale Fairness, Umweltveränderungen und Frieden auf der Welt verantwortlich sind. Auch wenn es uns nicht bewusst ist, so beeinflussen wir doch mit jedem Einkauf wie unsere persönliche Zukunft und die Zukunft unserer Erde aussieht.

Die Macht der Wirtschaft in der Globalisierung

Die Macht der Wirtschaft in der heutigen Zeit ist riesig. Neben militärischer Gewalt, bedrohen heutzutage sogenannte Wirtschaftskriege den globalen Frieden. Wirtschaftskrieg meint den Kampf, der zwar ohne militärische Gewaltanwendung, aber dafür mit allen ökonomischen Mitteln geführt wird, um die  Wirtschafts- und Finanzkraft eines anderen Staates derart zu schwächen, dass man ihm den eigenen Willen aufzwingen kann.

Wie wir die Macht der Wirtschaft zur Bewahrung von Frieden einsetzen können, wird klar, wenn wir uns bewusst werden, worin die Macht der Wirtschaft eigentlich liegt: Wirtschaft ist heutzutage so mächtig, weil die Globalisierung zu einem weltweiten Import und Export von Produkten geführt hat. Unsere Wirtschaft ist daher nicht mehr nur von dem Produktions- und Konsumvolumen der eigenen Bevölkerung, sondern vom globalen Angebot bzw. der globalen Nachfrage abhängig. Bedroht werden können wir als Land also, wenn Importprodukte, die wir dringend benötigen, teurer werden oder gar nicht mehr verfügbar sind, oder wenn Produkte, die wir selbst exportieren, weniger, oder gar nicht mehr nachgefragt werden.

Wie sichern wir als Gesellschaft den Wirtschaftsfrieden unseres Landes?

„Wirtschaftsfrieden“ kann nur durch relative Unabhängigkeit der eigenen Wirtschaft vom globalen Markt erlangt werden, d.h. wenn wir nicht mehr vom Angebot und der Nachfrage anderer Ländern (und vor allem der Länder, die Wirtschaftssanktionen gerne als Druckmittel benutzen) abhängig sind. Als Einzelperson fördern wir also den Wirtschaftsfrieden unseres Landes, wenn wir Produkte aus Ländern kaufen, die uns nicht mit Wirtschaftssanktionen drohen können, d.h. entweder Produkte aus dem eigenen Land, oder Produkte aus Ländern, mit denen wir zuverlässige Wirtschaftsabkommen haben. Auf diese Weise verschieben wir die Macht von Ländern die Wirtschaftskriege führen, rüber auf Länder, denen wir erfahrungsgemäß vertrauen können oder auf unser eigenes Land.

Lasst uns in eine transparente Zukunft aufbrechen, in der gute Firmen die Wirtschaft dominieren – Euer Team von ProductsForFuture.de

FAQ

Wie werden Bonuspunkte gewertet?

Bonuskriterien fließen lediglich als Ausgleichspunkte in die Bewertung der ProductsForFuture-Indexe mit ein, d.h. Unternehmen, die in einzelnen Indikatoren eines ProductsForFuture-Indexes nicht die Höchstpunktzahl erreichen, können diese durch Bonuspunkte ausgleichen. Unternehmen, die in einem ProductsForFuture-Index bereits die Maximalpunktzahl erreichen, erhalten durch die Erfüllung von Bonuskriterien keinen zusätzlichen Vorteil in ihrer Bewertung.

Produkttabelle





Made in
Das Produkt ist aus Europa
Nachhaltigkeit
Das Produkt ist aus Europa
Fairness
Das Produkt ist aus Europa
Transparenz
Das Produkt ist aus Europa


Produktfeatures
Das Produkt kostet 30 Euro, ist von guter Qualität und langlebig. Es besteht zu 100% aus regenerativem Holz (Eiche).
Preis: 220 EUR




Made in
Hauptsitz des Unternehmens: Schweden
Produktion: China
Herkunft der Rohstoffe: China

ProductsForFuture-Index: 80% *

* aarke ist ein mittelständiges Unternehmen mit <500 Mitarbeitern. In die Berechnung des ProductsForFuture-Indexes fließen daher 0,75 Bonuspunkte für mittelständige Unternehmen ein, da diese weniger finanzielle Ressourcen als z.B. große Konzerne haben.

>> Berechnung des ProductsForFuture-Indexes nachvollziehen
Nachhaltigkeit
Produkt-Materialien: Neu-Plastik (95%), Stahl (5%)
Verpackungs-Materialien: Neu-Plastik (100%)
Umweltbelastung durch Produktion & Transport:
CO2-Belastung, Wasser- und Energieverbrauch durch Produktion: durchschnittlich im Vergleich zu Konkurrenzprodukten
Anzahl der Übersee-Transporte: 1
Lebenserwartung des Produkts: durchschnittlich im Vergleich zu Konkurrenzprodukten
Gebrauchthandel: Ja, das Produkt kann, wenn es nicht mehr benötigt wird weiterverkauft (anstatt weggeworfen) werden

ProductsForFuture-Index: 80% *

* Wassersprudler haben an sich einen nachhaltigen Zweck, da sie eine Alternative zum Kauf von Plastik-Wasserflaschen sind. In die Berechnung des ProductsForFuture-Indexes fließt daher 1 Bonuspunkte für nachhaltige oder soziale Produktarten ein.

>> Berechnung des ProductsForFuture-Indexes nachvollziehen
Fairness
Hauptsitz des Unternehmens: Schweden (Global Rights Index: 1.0)
Produktion: China (Global Rights Index: 0.2)
Herkunft der Rohstoffe: China (Global Rights Index: 0.2)

ProductsForFuture-Index: 47%

>> Berechnung des ProductsForFuture-Indexes nachvollziehen
Transparenz
Wieviele sensible Fragen konnten nachvollziehbar beantwortet werden?
Frage zum Produktionsstandort: beantwortet
Frage zur Herkunft der Rohstoffe: beantwortet
Frage zum CO2-Ausstoß/ Wasser-& Energieverbrauch der Produktion?: beantwortet
Berechnung des Global Rights Indexes der Standorte Hauptsitz, Produktion & Rohstoffe möglich: Ja
Informations-Quelle: Das Unternehmen hat sich direkt unseren Fragen gestellt

ProductsForFuture-Index: 100%

>> Berechnung des ProductsForFuture-Indexes nachvollziehen
Produktfeatures
Das Produkt kostet 30 Euro, ist von guter Qualität und langlebig. Es besteht zu 100% aus regenerativem Holz (Eiche).
Preis: 220 EUR